Meatfree Monday: Halloumi-Kebabs mit Hummus

Für Halloumi-Kebabs vom Grill gibt es keine Regeln, man kann sie mit Gemüse oder Tomaten, mit Huhn oder Kräutern aufspießen. Sie schmecken immer gut, etwas salzig zwar, aber das kann man als Salz-Feind mit einem Zehn-Minuten-Bad in kaltem Wasser umgehen. Gemeint ist natürlich, dass der Käse ein Bad nehmen sollte, nicht der Koch!

Besonders gute Halloumi-Partner sind Olivenöl, Zitrone, Oregano, Rosmarin und Thymian. Halloumi schmeckt besser, wenn man ihn warm und frisch vom Grill verzehrt, wenn er abkühlt, kann sich die Konsistenz der aussen knusprigen und innen zarten Kostlichkeit in eine gummihafte Angelegenheit verwandeln.

Zubereitung:

  • Einen Halloumi-Käse in etwa zwei Zentimeter grosse Würfel schneiden, abwechselnd mit Cocktailtomaten aufspiessen.Mit Olivenöl und Zitronensaft bepinseln und mit Oregano bestreuen.
  • Holzspieße unbedingt vor dem Grillen 30 Minuten lang in Wasser einweichen, damit sie auf dem Grill nicht verbrennen. Die Spieße etwa fünf bis zehn Minuten lang grillen, dabei immer wieder wenden und mit Olivenöl bepinseln.
  • Mit Hummus und kurz auf dem Grill gewärmten Pita-Brot servieren.

Meatfree Monday: Halloumi-Kebabs mit Hummus

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 − eins =