Hollandaise in 7 schnellen Schritten

Diese Hollandaise… sie hat mich gesellschaftlich nach vorne gebracht. Mein neuer Freund brachte mich vor kurzem zu seinem allerliebsten, dicksten, längsten, besten Freund aus Schulzeiten und zu dessen Frau. Das Paar hatte drei kleine Kinder, zwei Mädchen und einen Jungen. Man wollte mich kennenlernen, den neuen Menschen im Leben des liebsten Freundes. Ich wusste, am nächsten Tag würden die beiden Freunde telefonieren und es würde um mich gehen, entweder würde eine höfliche Sympathie ausgesprochen werden oder eine hysterische Begeisterung. Ich wollte natürlich die hysterische Begeisterung. Aber wie? Wie sollte ich junge Eltern in einem Hamburger Vorort beeindrucken, sie schienen doch so anders als ich. Ich habe kein Haus im Vorort, keine spielenden Kinder im gigantischen Garten und auch keine zwei jungen Hunde, und trotzdem sollte sich eine Sache finden, für die unsere Herzen im gleichen Takt schlugen…

Nach einigen Stunden im Garten sagte die Gastgeberin, sie würde jetzt das Abendessen zubereiten… Spargel. Soll ich eine Hollandaise dazu machen, fragte ich sie, und sie jubelte. Acht Eigelb nahm ich für die Sauce, frisch gelegte Eier von den hauseigenen sieben Hühnern, die hinten im Garten einen Stall und ihren Auslauf hatten. Denn es sollte richtig viel Sauce werden, bitte, sagte sie, denn sie und ihr Mann liebten doch Hollandaise, aber man bekäme so selten eine selbstgemachte.

Was soll ich sagen? Die XXL-Menge Sauce Hollandaise wurde bis zum letzten Tropfen gegessen und ich bestand den größten Test: die Kinder liebten sie. Für Dreijährige zu kochen, macht mir Angst und wenn einem kleinen Kind richtig gut schmeckt, was ich koche, macht mich das noch stolzer als bei einem Erwachsenen.

Am nächsten Tag kam dann auch der Anruf, nur bekam ICH ihn. So viel Dank und Liebe strömten durch den Hörer in mein Ohr. Und wie das Rezept nochmal ging? Man wolle es heute gleich nochmal nachkochen….

Falls ihr auch in einigen wenigen Schritten eine Hollandaise machen wollt, die euch neue Freunde bringt – so funktioniert mein Rezept für alle im Alter zwischen 1 und 100. Wirklich schnell und wirklich einfach.

Rezept für 2 bis 4 Personen (je nach Hollandaise-Geilheit)

Schritt 1: 120 Gramm Butter bei niedriger Temperatur im kleinen Topf zum Schmelzen bringen und abkühlen lassen.

Schritt 2: Zwei Eigelb mit 2 EL kaltem Wasser, einem Spritzer frischem Zitronensaft, einem TL Salz und Pfeffer in eine Edelstahlschüssel geben.

Schritt 3: Einen halb mit Wasser gefüllten Topf auf niedriger Temperatur erhitzen. Schüssel auf den Topf legen, in dem sich heißes, noch nicht ganz siedendes Wasser befindet. Schüssel soll nicht mit dem Wasser in Berührung kommen, nur mit dem heißen Dampf.

Schritt 4: Eimasse mit dem Schneebesen schlagen, bis eine schaumige Masse entstanden ist.

Schritt 5: Wenn die Eimasse fingerwarm ist, nicht wärmer, einige Tropfen Butter hinzugeben, dabei immer weiterschlagen. Wiederholen.

Schritt 6. Butter sehr langsam mit einem Esslöffel in die Eimasse schlagen, bis sie komplett eingearbeitet ist. Das Wasser im Topf darf nicht kochen, und nicht aufhören, konstant mit dem Schneebesen zu schlagen.

Schritt 7: Noch etwa drei Minuten weiterschlagen, abschmecken, servieren. Die Sauce darf etwas salzig sein, da sie zu Kartoffeln und Spargel gegessen wird.

Teile diesen Beitrag!